"Altmark"-Zwischenfall

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Kaperung des deutschen Trossschiffes "Altmark" durch den britischen Zerstörer "Cossack" in norwegischen Hoheitsgewässern am 16. 2. 40 zur Befreiung gefangener englischer Handelsmatrosen, wobei vier deutsche Seeleute ums Leben kamen. Die milden norwegischen Proteste gegen den "Altmark"-Zwischenfall nährten den deutschen Verdacht einer geplanten britischen Landung in Norwegen und beschleunigten die deutschen Landungspläne.