"Das Schwarze Korps"

    Aus Lexikon Drittes Reich

    SS-Wochenblatt mit dem Untertitel "Zeitung der Schutzstaffeln der NSDAP, Organ der Reichsführung-SS". Das "Schwarze Korps" entstand Anfang 35 auf Anregung von Amann, erste Nummer: 6. 3. 35, und erschien donnerstags im Eher-Verlag; Hauptschriftleiter Gunter d' Alquen, Stellvertreter Rudolf aus den Ruthen; Auflage November 35: 200 000, 1944: 750 000, letzte Nummer: 12. 4. 45. Das Blatt profitierte vom Nachrichtenapparat des SD und profilierte sich als "einzige oppositionelle Zeitung" (Volksmund), weil es sich nicht scheute, parteiinterne Missstände zu kritisieren. Diese Haltung entsprang dem Anspruch, Hüter der wahren nationalsozialistischen Lehre zu sein, was sich in scharfen, oft pöbelhaften Attacken u. a. gegen katholische Kirche und Juden spiegelte.