"Kriegsbücherei der deutschen Jugend"

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Titel einer bei Jugendlichen beliebten, seit 1939 im Auftrag der Reichsjugendführung herausgegebenen, wöchentlichen erscheinenden Heftreihe. Da insbesondere Arbeiterkinder mit gebundenen Büchern nur schwer zu erreichen waren, sollten abenteuerliche Kriegserzählungen nach dem Vorbild der populären, trivialen Heftromanreihen zum Groschenpreis Kriegsbegeisterung wecken: "Deutsche Tanks fahren zur Hölle", "Flammenwerfer vor!" u. a. Autoren waren oft angesehene Jugendbuchschriftsteller unter Pseudonym, z. B. Alfred Weidemann als W. Derfla: "Ich stürmte Fort III" (1940).