"Pariser Tageblatt"

    Aus Lexikon Drittes Reich

    ("Quotidien en langue allemande", von Nr. 83/36 an "Le quotidien de Paris en langue allemande"), einzige große Tageszeitung der deutschen Exilpresse, gegründet und redigiert von G. Bernhard, dem ehemaligen Chefredakteur der Berliner "Vossischen Zeitung", Verleger: Wladimir Poliakoff; erschien vom 12. 12. 33 bis Juni 36 in Paris und wurde nach einem Coup Bernhards gegen Poliakoff vom 12. 6. 36 an durch die "Pariser Tageszeitung" ersetzt, die auch französische Artikel enthielt. Chefredakteur seit Nr. 578/38: Carl Misch. Auflage 14 000, letzte Nummer: 18. 2. 40.