Übermensch

    Aus Lexikon Drittes Reich

    von Nietzsche in seinem philosophischen Hauptwerk "Also sprach Zarathustra" (1883-85) geprägter Begriff zur Bezeichnung eines Elitemenschen, der die Grenzen normalen Menschseins sprengt, keinem Ideal dient, keinem Gott huldigt, für den Macht der Sinn des Lebens ist und der über die Tugenden "des Kriegers und Soldaten" verfügt: "Der Mensch ist etwas, was überwunden werden soll ... Der Übermensch ist der Sinn der Erde." Mit seiner Vision des Übermenschen löste Nietzsche eine anhaltende literarische Mode aus und die literarischen Übermenschdarstellungen beeinflussten wiederum die um die Jahrhundertwende entstehenden völkisch-rassistischen Theorien. Für die Nationalsozialisten war der Übermensch nicht mehr, wie bei Nietzsche, das Bild "disziplinierter Macht", sondern wurde zum rassistischen Schlagwort, das Macht- und Herrschaftsansprüche rechtfertigen sollte.