Afabund

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Abkürzung für Allgemeiner freier Angestelltenbund. In der Weimarer Republik Spitzenverband der Privatangestellten. Zum Afabund gehörten der Zentralverband der Angestellten (Z. d. A.), die Internationale Artistenloge, Genossenschaft deutscher Bühnenangehöriger, Allgemeiner Verband der deutschen Bankangestellten, Deutscher Werkmeisterverband, Bund der technischen Angestellten und Beamten u. a. Als gewerkschaftsähnliche Vereinigung im Zug der Zerschlagung der Gewerkschaften Anfang Mai 33 aufgelöst.