Akademie für Jugendführung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    HJ-Führerschule in Braunschweig. Zur einjährigen Schulung in der Akademie für Jugendführung konnte jeder "abstammungs-, gesundheits-, leistungs- und haltungsmäßig einwandfreie Hitlerjunge" berufen werden, der Arbeits- und Wehrdienst hinter sich und schon einige Führerlehrgänge absolviert hatte. Erfolgreicher Abschluss der Kurse an der Akademie für Jugendführung verpflichtete zu zwölfjährigem Dienst in der HJ. Die Akademie für Jugendführung erzielte wegen des bald nach Gründung beginnenden Kriegs wenig Wirkung.