Alois Hitler

    Aus Lexikon Drittes Reich

    österreichischer Beamter (Zollinspektor)

    geboren: 7. Juni 1837 Strones (Waldviertel/Niederösterreich) gestorben: 3. Januar 1903 Leonding


    Der Vater Adolf Hitlers war das uneheliche Kind der Maria Anna Schicklgruber (1795-1847). Diese heiratete 1842 den Johann Georg Hiedler, der den Stiefsohn jedoch nicht legitimierte. Dies geschah erst 1876, als Alois Hitler bereits 39 Jahre alt war, unter Mitwirkung von Hiedlers Bruder Johann Nepomuk Hüttler, der inzwischen von der Forschung (W. Maser) als leiblicher Vater des Alois Hitler und somit Großvater Adolf Hitlers angesehen wird. (Die Schreibweise des Namens "Hitler" entstand vermutlich durch Hörfehler des die Urkunde ausstellenden Pfarrers). Ehrgeizig und zielstrebig arbeitete sich der junge Alois Hitler im Zolldienst bis zum "Zolloberoffizial in der Rangklasse IX" hoch. 1873 heiratete er die Zollbeamtentochter Anna Glassl; die Ehe wurde 1880 geschieden. Danach nahm er seine Geliebte Franziska Matzelsberger bei sich auf, die er 1883 heiratete (Sohn Alois *1882, Tochter Angela *1883). Nach deren Tod im folgenden Jahr erwirkte er einen kirchlichen Dispens, um seine Verwandte Klara Pölzl heiraten zu können.


    Dieser dritten Ehe entstammten neben Adolf Hitler noch Gustav (1885-87), Ida (1886-88), Otto († kurz nach der Geburt), Edmund (1894-1900) und Paula Hitler (1896-1960). 1895 ließ er sich vorzeitig pensionieren.