Alpenfestung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    von Hitler bei einer Lagebesprechung am 18. 4. 45 im Führerbunker erwogene Endkampfstellung, in der er abwarten könne, bis nach Zusammentreffen der Anglo-Amerikaner und Sowjets Differenzen die "widernatürliche" Kriegskoalition sprengen würden. Schon am 24. 4. sollten sich die in Norditalien kämpfenden deutschen Verbände in die Alpenfestung zurückziehen, die als Reichsbevollmächtigter der Tiroler Gauleiter Hofer führen sollte. An Hitlers Entscheidung, doch in Berlin zu bleiben, scheiterte der Plan.

    Auch in den alliierten Planungen spukte eine umfassend gesicherte deutsche Alpenfestung. Oberbefehlshaber Eisenhower telegraphierte Stalin am 28. 3. 45, er werde auf die Linie Erfurt-Leipzig vorgehen und dort die Rote Armee erwarten, mit dem Gros seiner Kräfte aber die deutsche Alpenfestung nehmen. Dadurch kam es zu entscheidender Verlangsamung des amerikanischen Vormarsches nach Osten.