Ansiedlung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Schaffung neuer Bauernhöfe durch Teilung von Großgütern, Urbarmachung und - Ziel der nationalsozialistischen Lebensraum-Politik - Eroberung. Dabei ging es den nationalsozialistischen Ideologen weniger um wirtschaftliche Fragen als um Förderung ihrer Bevölkerungspolitik, Bindung weiter Kreise an die "Scholle" und Sicherung eroberter Gebiete, wie sie der Generalplan Ost vorsah. Ansiedlung hieß daher auch "Neubildung deutschen Bauerntums" (auch Wehrbauer).