Arbeitsmaid

    Aus Lexikon Drittes Reich

    amtliche Bezeichnung für Angehörige des weiblichen Reichsarbeitsdienstes. Wie die Idee des weiblichen Arbeitsdienstes verdankte der Nationalsozialismus den Begriff Maid der deutschen Sozialpolitikerin Ida v. Kortzfleisch (1850-1915), die 1897 die erste Landfrauenschule gründete. Ihre Wortwahl kam der nationalsozialistischen Vorliebe für Altdeutsch ebenso entgegen wie ihre Übersetzung des Wortes Maid als Abkürzung für "Mut, Aufopferung, Idealismus und Demut" dem nationalsozialistischen Frauenbild.