Arthur Mahraun

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Politiker

    geboren: 30. Dezember 1890 Kassel gestorben: 27. März 1950 Gütersloh


    im Ersten Weltkrieg Berufsoffizier. Mahraun gründete am 10. 1. 19 das konservative Freikorps "Offizierskompagnie Kassel", aus dem nach dem Kapp-Putsch am 17. 3. 20 der Jungdeutsche Orden hervorging. Zusammen mit christlichen Gewerkschaften gründete Mahraun 1928 die "Volksnationale Reichsvereinigung" und gehörte 1930 für kurze Zeit der Deutschen Staatspartei an. 1933 wurde sein Orden aufgelöst, er selbst vorübergehend in Haft genommen und gefoltert. Er arbeitete danach als Verleger und Schriftsteller. Nach Kriegsende setzte sich Mahraun erfolglos für sozialreformerische Ziele ein (u. a. Bildung von "Nachbarschaften").