Balfour-Deklaration

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Erklärung des britischen Außenministers Balfour (1848-1930) in einem Brief vom 2. 11. 17 an den Zionistischen Weltkongress, die "Errichtung einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina" nach Kräften zu erleichtern. Die Balfour-Deklaration wurde von den Zionisten als verbindliche Zusage zur Bildung eines jüdischen Staats auf dem Boden des britischen Mandatsgebiets interpretiert, von den Gegnern nur als Zusicherung des Wohn- und Lebensrechts. Mit Berufung auf die Balfour-Deklaration versuchten v. a. die im Dritten Reich verfolgten deutschen Juden Einwanderungsgenehmigungen zu erzwingen. Aus Rücksicht auf die arabische Bevölkerung aber legten die Briten die Balfour-Deklaration sehr eng aus und lehnten in einem Weißbuch vom Mai 39 ausdrücklich eine jüdische Staatsbildung ab.