Baltische Staaten

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Sammelbezeichnung für die nach dem Ersten Weltkrieg entstandenen Staaten Estland, Lettland und Litauen, die alle nach der Abgrenzung der deutschen und sowjetischen Einflusssphären im geheimen Zusatzprotokoll des Deutsch-Sowjetischen Nichtangriffsvertrages vom 23. 8. 39 ihre Selbständigkeit verloren und nach dem Zweiten Weltkrieg Sowjetrepubliken blieben. Das Gros der deutschstämmigen Bevölkerung (Baltendeutsche) wurde 1939 ins Reich umgesiedelt.