Bauernehrung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Verleihung einer Urkunde durch den Reichsbauernführer an Familien, die seit Jahrhunderten in "ununterbrochener Geschlechterfolge" als Landwirte "auf eigener Scholle für Deutschland" gearbeitet haben.