Beauftragter der NSDAP

    Aus Lexikon Drittes Reich

    nach der Deutschen Gemeindeordnung vom 30. 1. 35 zu bestellender Parteivertreter "zur Sicherung des Einklangs der Gemeindeverwaltung mit der Partei". Der Beauftragte der NSDAP wirkte entscheidend mit bei der Ernennung der Bürgermeister, Gemeinderäte und Beigeordneten; Satzungen, Gemeindeverfassung oder Verleihung von Ehrenbürgerschaften bedurften seiner Zustimmung. Zum Beauftragten der NSDAP ernannte der Stellvertreter des Führers in der Regel den Kreisleiter. Das Amt des Beauftragten der NSDAP sollte den nationalsozialistischen Grundsatz von der "Einheit von Partei und Staat" und das Führerprinzip im kommunalen Bereich durchsetzen.