Bessarabien

    Aus Lexikon Drittes Reich

    1918-40 rumänisches Gebiet zwischen Pruth und Dnjestr, ca. 44 000 km² mit drei Millionen Einwohnern (56 % Rumänen, 31 % russische Bevölkerungsteile); im geheimen Zusatzprotokoll des Deutsch-Sowjetischen Nichtangriffsvertrags vom 23. 8. 39 der sowjetischen Interessensphäre zugerechnet, während von deutscher Seite das "völlige politische Desinteressement" daran erklärt wurde. Dennoch wurde die Bessarabien-Frage im Sommer 40 zu einer Belastung der deutsch-sowjetischen Beziehungen, da Moskau die Überlassung des Gebiets ultimativ forderte und die Forderung auf die Bukowina ausdehnte. Am 28. 6. 40 musste Rumänien Bessarabien auf deutschen Druck an die Sowjetunion abtreten. Hitlers Verbitterung darüber trug zur Beschleunigung seiner Angriffspläne gegen Russland bei.