Betreuung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    nationalsozialistisches Modewort, vorher wenig üblich, heute weiter gebräuchlich, da es vorbelastete Wörter wie "Fürsorge" oder, als Verbum, umständliche wie "sich kümmern um" ersetzt. Im uneigentlichen Sprachgebrauch des Nationalsozialismus konnte Betreuung auch negative Umdeutung erfahren: Die Gestapo "betreute" die Juden, der Schutzhaftlagerführer war verantwortlich für die "Betreuung" der Häftlinge. Auch der inflationäre Gebrauch im positiven Sinn gab dem Wort etwas Zwanghaftes, z. B. Truppenbetreuung.