Bildung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Kenntnis-, Wissensreichtum sowie der Prozess seines Erwerbs. In diesem herkömmlichen Sinn vom Nationalsozialismus abgelehntes Erziehungsziel, weil es die "Willensschulung und Charakterformung" vernachlässige. Die nationalsozialistischen Bildungspolitiker sprachen daher auch bevorzugt von Erziehung und definierten Bildung als "Herausbildung des rassisch einwandfrei geborenen deutschen Menschen ... zur voll entwickelten willensstarken und charakterfesten Persönlichkeit im Rahmen der Volksgemeinschaft".