Blutschande

    Aus Lexikon Drittes Reich

    auch Blutsünde, ursprünglich Bezeichnung für Inzest, im nationalsozialistischen Sprachgebrauch Bedeutungswandel zu Rassenschande, geschlechtlicher Verkehr zwischen Angehörigen verschiedener Rassen, im engeren Sinn zwischen Juden und Ariern.