Boleslaw Bierut

    Aus Lexikon Drittes Reich

    polnischer Politiker

    geboren: 18. April 1892 bei Lublin gestorben: 12. März 1956 in Moskau


    1918 Kommunist, bis 1932 bei der Komintern. Bierut baute im Auftrag der KPdSU im Zweiten Weltkrieg eine kommunistische Untergrundbewegung im deutsch besetzten Polen auf. Das von ihm geführte so genannte Lubliner Komitee wurde Keimzelle des kommunistisch gelenkten Nationalrats, dem die Ausschaltung der bürgerlichen polnischen Exilregierung in London gelang und damit die kommunistische Machtübernahme nach dem Krieg. 1947-52 Staatspräsident, 1952-54 Ministerpräsident und seit 1954 KP-Vorsitzender Polens, verfolgte Bierut eine kompromisslos harte stalinistische Linie.