Braunbuch

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im August 33 vom "Welthilfskomitee für die Opfer des deutschen Faschismus" herausgegebene Publikation, die die nationalsozialistische Schuld am Reichstagsbrand beweisen sollte. Initiator des Braunbuchs und des Komitees war der kommunistische Verleger Münzenberg. Mit Dokumenten, darunter Fälschungen, und dem Hinweis auf den Nutzen des Brands für die Nationalsozialismus erzielte das Braunbuch erhebliche Propagandawirkung, die bis in die anhaltende wissenschaftliche Nachkriegskontroverse reicht. Ein zweites, weniger verbreitetes Braunbuch beschäftigte sich im April 34 mit dem Reichstagsbrandprozess.