Braunes Haus

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Bezeichnung für das am 5. 7. 30 von der NSDAP mit Hilfe einer Industrie- und einer außerordentlichen Parteispende erworbene klassizistische (1829/30) ehemalige Barlow-Palais in München, Brienner Str. 45; der Name war zunächst nur im Volksmund wegen der Uniformfarbe der neuen Besitzer, später auch offiziell üblich. Als die Reichsleitung der NSDAP das Braune Haus nach umfänglichen Umbauten durch Troost am 1. 1. 31 bezog, war es infolge des wachsenden Mitgliederbestands nach dem Wahlerfolg vom 14. 9. 30 schon wieder zu klein. Umliegende Gebäude wurden hinzugemietet und die Bezeichnung Braunes Haus bald auf den ganzen Komplex übertragen. Auch Parteibauten in anderen Städten hießen volkstümlich oft Braunes Haus.