Bund Deutscher Osten

    Aus Lexikon Drittes Reich

    1933 gegründete nationalsozialistische Organisation zur "Volkstums- und Grenzlandarbeit" in den östlichen Reichsgebieten, Vorsitzender Oberländer. Mit seiner siedlungspolitischen Propaganda (Organ "Ostland") sollte der Bund Deutscher Osten der Landflucht entgegenwirken und die landwirtschaftliche Erschließung fördern, seine völkische Ideologie - "alle Deutschen zu grenzpolitischer Haltung erziehen" - war antislawisch expansiv.