Carl August Froelich

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Filmregisseur und Produzent

    geboren: 5. September 1875 Berlin gestorben: 12. Februar 1953 ebd.


    1903 Kameramann bei der Messterfilm GmbH, 1911/12 erste größere eigene Arbeiten als Regisseur. Froelich gründete 1921 mit Henny Porten die Porten-Froelich-Produktionsgesellschaft und produzierte 1929 den ersten deutschen Tonfilm "Die Nacht gehört uns", der auch im Ausland erfolgreich lief. Nur mit Schauspielerinnen drehte Froelich 1931 "Mädchen in Uniform", erhielt für "Traumulus" (mit Jannings) 1936 den Staatspreis und wurde für weitere Streifen wie "Wenn wir alle Engel wären" oder "Es war eine rauschende Ballnacht" offiziell belobigt. Hitler ernannte ihn am 20. 1. 37 zum Professor und Goebbels berief ihn am 1. 7. 39 zum Präsidenten der Reichsfilmkammer. Froelich konnte den deutschen Film trotz mancher propagandistischer Verstrickung auf internationalem Niveau halten.