Deutsche Gesellschaft für Wehrpolitik und Wehrwissenschaften

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im Juni 33 aus der Wehrwissenschaft Arbeitsgemeinschaft (gegründet 1929) entstandene Organisation, die sich die Zusammenfassung aller "schöpferischen wehrpolitischen Bestrebungen" zum Ziel setzte; Ehrenpräsident Epp. Die Deutsche Gesellschaft für Wehrpolitik und Wehrwissenschaften war damit ein wehrpolitisches Propagandainstrument, das die bevorstehende Aufrüstung zu einer "Sache der ganzen Nation" machen sollte. Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Wehrpolitik und Wehrwissenschaften: "Wehr und Wissen".