Dietrich von Choltitz

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher General

    geboren: 9. November 1894 auf Schloss Wiese bei Neustadt, Oberschlesien gestorben: 4. November 1966 in Baden-Baden


    1914 Berufssoldat, 1941 Oberst, 1. 2. 43 Generalleutnant. Hitler ernannte Choltitz am 7. 8. 44 zum Wehrmachtsbefehlshaber Paris und befahl ihm bei Nahen der Alliierten, ohne Rücksicht auf Bevölkerung und Gebäude alle Brücken und Versorgungseinrichtungen sprengen zu lassen. Choltitz verweigerte den Gehorsam, übergab Paris unzerstört den Alliierten (25. 8. 44) und ging in französische Gefangenschaft; 1947 entlassen.