Dino Grandi di Mordano

    Aus Lexikon Drittes Reich

    italienischer Politiker

    geboren: 4. Juni 1895 Mordano gestorben: 21. Mai 1988 Bologna


    (ab 1937 Graf). Der Jurist Grandi di Mordano schloss sich schon früh der faschistischen Bewegung an, gehörte aber zur gemäßigten parteiinternen Opposition. Ab 1921 war Grandi di Mordano Mitglied des Faschistischen Großrats, 1929-32 Außenminister, anschließend bis 1939 Botschafter in London, dann Justizminister bis 1943. Am 25. 7. 43 brachte er in der Sitzung des Großrats den Antrag zur Entmachtung Mussolinis ein. Im Januar 44 floh er, zum Tod verurteilt, nach Portugal, ging 1948 nach Brasilien und kehrte 1960 nach Italien zurück.