Drückeberger

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im 19. Jahrhundert aufgekommenes, Einwohnerbezeichnung (Nürnberger o. Ä.) ironisch nachbildendes Wort für Menschen, die sich vor Arbeit, Verantwortung oder Kriegsdienst drücken. In der nationalsozialistischen Propaganda zur Brandmarkung von "Leistungsverweigerern" eingesetzt, die wie Arbeitsscheue zu behandeln seien.