Drancy

    Aus Lexikon Drittes Reich

    1941 bei Paris errichtetes Polizeihaftlager, zugleich als Haft- wie als Durchgangslager für Juden eingerichtet. Die Lebensbedingungen in Drancy waren schlecht (Hungerprotestdemonstration der Häftlinge im Oktober 41). Der größte Teil der nach Auschwitz deportierten französischen Juden ist durch dieses Lager geschleust worden. 1941/42 wurde Drancy von einem französischen Kommandanten geleitet, jedoch von Dannecker überwacht.

    Die erste Sammeldeportation aus Drancy – 1 000 Juden – erfolgte im März 42; im großen Ausmaß fanden Deportationen jedoch erst seit Juli 42 statt. Im Zusammenhang mit den großen Razzien im Sommer 42 wurden zwischen dem 19. 7. 42 und 30. 9. 42 etwa 22 000 Juden in Eisenbahnzügen zu je 1 000 Personen, die dreimal wöchentlich abfuhren, nach Auschwitz deportiert. Ende August 42 wurde die anfangs auf 60 Jahre festgesetzte Altersgrenze der zu deportierenden Juden aufgehoben; darüber hinaus wurden nunmehr auch kranke Juden deportiert. Die letzte Deportation (1 000 Erwachsene und über 200 Kinder) aus Drancy fand am 31. 7. 44 statt.