Eduard Dietl

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Generaloberst

    geboren: 21. Juli 1890 in Bad Aibling gestorben: 23. Juni 1944 bei Hartberg, Steiermark


    1909 Eintritt ins Heer, 1. 4. 38 Generalmajor, auf den Tag zwei Jahre später Generalleutnant. Dietl wurde im April/Mai 41 als "Held von Narvik" populär, das er mit Gebirgsjägern und Matrosen im Norwegenfeldzug gegen mehrfache Übermacht verteidigte. Schon früh - 1921 erste Begegnung mit Hitler - nationalsozialistisch eingestellt, war Dietl jedoch jedem politischen Fanatismus abgeneigt und als humorvoll-menschlicher Truppenführer beliebt. Seit 15. 1. 42 führte er die 20. deutsche (Lappland-)Armee im Russlandfeldzug.