Eisernes Kreuz

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (EK), deutscher, ehemals preußischer Kriegsorden, gestiftet am 10. 3. 1813 von König Friedrich Wilhelm III. während der Befreiungskriege für Kriegsverdienste ohne Unterschied des Dienstgrads und des Stands, erneuert 1870, 1914 und 1939. Das Eiserne Kreuz war im Ersten Weltkrieg in zwei Klassen und ein Großkreuz unterteilt, das Eiserne Kreuz von 1939 hatte vier Grade: 1. EK II (Ordensband in Rot mit schwarz-weißen Bordstreifen); 2. EK I (Steckkreuz); 3. Ritterkreuz des EK; 4. Großkreuz des EK (einziger Träger: Göring). Das Tragen des Eisernen Kreuzes ist gemäß Gesetz vom 26. 7. 57 in der Bundesrepublik nur ohne Hakenkreuzsymbol gestattet.