Eiweißlücke

    Aus Lexikon Drittes Reich

    ernährungswirtschaftlicher Fehlbedarf bei der Versorgung mit eiweißhaltigen Nahrungsmitteln. Im Rahmen der Bemühungen um landwirtschaftliche Autarkie wurde versucht, durch Propagierung einer "Erzeugungsschlacht", durch vermehrten Anbau eiweißreicher Nähr- und Futterpflanzen, durch die Aktion "Kampf dem Verderb" des Ernährungshilfswerks die Eiweißlücke zu schließen. Das gelang ebenso wie bei der Fettlücke nur in Ansätzen und im Krieg nur vorübergehend durch Ausbeutung der Nahrungsmittelreserven der besetzten Gebiete.