Entfaltungsprinzip der Leistung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Erweiterung des Leistungsprinzips zum "Entwicklungsgrundsatz des Nationalsozialismus": Jeder "Volksgenosse" sollte entsprechend seinen Leistungen entlohnt werden, sollte durch Leistung persönliches Eigentum schaffen; "wenn sich alle Leistungen der in der Volksgemeinschaft tätigen Menschen nach der jeweilig besten Möglichkeit entfalten können", dann würde nach Auffassung nationalsozialistischer Wirtschaftswissenschaftler "das Wohl der Volksgemeinschaft am vollkommensten erreicht". Da dieses Gemeinschaftsideal im Widerspruch zu einer ungehemmten Entwicklung im liberalistischen Sinne stand, gehörten zum Entfaltungsprinzip auch staatliche Wirtschaftsaufsicht sowie die Beeinflussung von Berufsbildung und -auslese.