Ernst Cassirer

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Philosoph

    geboren: 28. Juli 1874 in Breslau gestorben: 13. April 1945 in New York


    wichtiger Vertreter des Neukantianismus, der in seiner Philosophie u. a. die Vernunftkritik Kants auf alle Bereiche menschlicher Kultur ausweitete. Cassirers Interpretationen der klassischen deutschen Philosophen und seine Ablehnung traditionell metaphysischen Denkens wurden von den Nationalsozialisten als Beleg für "das Unvermögen jüdischen Geistes, der konkreten Wirklichkeit gerecht zu werden" gewertet. Cassirer verlor 1933 seine Professur in Hamburg und musste als Jude ins Exil fliehen.