Friedrich Fromm

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Militär

    geboren: 8. Oktober 1888 in Berlin gestorben: 12. März 1945 in Brandenburg


    Chef der Heeresrüstung und seit 1939 Befehlshaber des Ersatzheers. Wegen der strategischen Bedeutung seines Amts in die Pläne zum Attentat vom Zwanzigsten Juli 44 eingeweiht, verhielt sich Fromm ablehnend, verriet die Verschwörer jedoch auch nicht. Im Verlauf des Attentats schlug er sich aber endgültig auf die Seite des Regimes: Als er erfuhr, dass Hitler überlebt hatte, ließ er die sechs Hauptverschwörer, die sich mit ihm zusammen im Heeresoberkommando aufhielten, verhaften und, bis auf seinen Freund Hoepner, standgerichtlich zum Tod verurteilen und erschießen. Der Versuch, damit seine Mitwisserschaft zu verschleiern, scheiterte: Am nächsten Tag auf Befehl Himmlers verhaftet, wurde Fromm im März 45 "wegen Feigheit" zum Tod verurteilt und hingerichtet.