Georg Hermann

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Schriftsteller

    geboren: 7. Oktober 1871 Berlin gestorben: 19. November 1943 KZ Auschwitz


    (eigentlich Georg Hermann Borchardt), bekannt geworden durch seine Berliner Romane (u. a. Jettchen Gebert", 1906-08), die jüdische Schicksale schildern. Hermann, der auch als Kunstkritiker arbeitete ("Max Liebermann", 1904), floh als Jude 1933 nach den Niederlanden. Er galt den Nationalsozialisten als typischer Vertreter des "jüdischen Defaitismus", denn von ihm stammte der ironische Satz: "Lieber fünf Minuten lang feige als ein ganzes Leben tot." 1943 wurde Hermann in Holland festgenommen und ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert.