Gerhard Pfahler

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Psychologe und Pädagoge

    geboren: 12. August 1897 Freudenstadt gestorben: 20. Februar 1976 Tübingen


    Pfahler entwickelte erbcharakterologische Typensysteme, in denen er bestimmten Rassen vererbbare Charaktermerkmale zuordnete ("System der Typenlehren", 1929; "Vererbung als Schicksal", 1932). Von den Nationalsozialisten, die seine Arbeiten als Grundlagen einer völkischen "Rassenseelenkunde" nutzten, wurde Pfahler 1934 zum Professor in Göttingen, 1938 in Tübingen berufen. Nach 1945 befasste sich Pfahler unter tiefenpsychologischen Gesichtspunkten mit Fragen der Vererbung ("Der Mensch und seine Vergangenheit", 1950).