Gewinnbeteiligung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Forderung in Punkt 14 des NSDAP-Programms vom 24. 2. 20, für "Großbetriebe" ohne nähere Definition aufgestellt. Nach den Niederlagen des sozial-revolutionären Flügels der Partei auf der Bamberger Führertagung (14. 2. 26) und im Kampf um die so genannte Gewerkschaftsachse Ende 32 blieb die Forderung nach Gewinnbeteiligung beim Arrangement Hitlers mit der Industrie nach der Machtübernahme auf der Strecke. Der Programmpunkt wurde fortan uminterpretiert: Wahre Gewinnbeteiligung sei der "Ausbau gerechter Leistungslöhne" und die Förderung der betrieblichen Sozialleistungen, wie sie die nationalsozialistische Sozialpolitik garantiere.