Goldfasan

    Aus Lexikon Drittes Reich

    umgangssprachlich und besonders im Landserjargon übliche spöttische Bezeichnung des mit (Gala-) Uniform und Ehrenzeichen herausgeputzten Parteifunktionärs. V. a. im Krieg und in den besetzten Gebieten machten die Goldfasane böses Blut bei der Bevölkerung.