Grafeneck

    Aus Lexikon Drittes Reich

    eine der sechs "Tötungsanstalten" im Rahmen des Euthanasie-Programms. Das der "Samariter-Stiftung" in Stuttgart gehörende und ursprünglich als Krüppelheim verwendete Schloss Grafeneck im Kreis Münsingen wurde im Oktober 39 von der "Organisation T4" zur "Tötungsanstalt" umgebaut und im Januar 40 unter der Tarnbezeichnung "Anstalt A" in Betrieb genommen. Grafeneck wurde im Dezember 40 geschlossen, das Personal kam in die neu eingerichtete Anstalt Hadamar bei Limburg. Nach erhalten gebliebenen Unterlagen sind in Grafeneck 9 839 Menschen getötet worden