Großdeutsche Volkspartei

    Aus Lexikon Drittes Reich

    1920 als Sammelorganisation für nationale Gruppierungen gegründete österreichische politische Partei, deren Hauptprogrammpunkt der Anschluss an das Deutsche Reich war. Sie erhielt 1920 bei den Nationalratswahlen 20, 1924 nur noch zehn Mandate und ging eine Koalition mit den Christlich-Sozialen ein. Als immer mehr Mitglieder zur NSDAP abwanderten, suchte die Großdeutsche Volkspartei ein Bündnis mit den Nationalsozialisten, ging auf Konfrontation mit der Regierung Dollfuß und wurde noch 1933 verboten