Heimatflak

    Aus Lexikon Drittes Reich

    ab Mai 42 gebildete Flugabwehr-Einheiten, die ganz oder teilweise mit zivilem Personal besetzt waren. Arbeiter, Lehrlinge, Angestellte, Beamte wurden neben ihrer Berufsarbeit als " Flakwehrmänner" zum Dienst am Heimatort herangezogen. Die Heimatflak-Batterien waren ausdrücklich als Alarmeinheiten eingestuft, die nur bei Bedarf in Tätigkeit traten und die zwangsläufig ganz in der Nähe, etwa auf Flakständen in Industriebetrieben, eingesetzt wurden. Da die Heimatflak offensichtlich nicht genügend Flaksoldaten freimachte, wurden von Februar 43 an Schüler als Flakhelfer zu Einheiten der Luftwaffen- und Marineflak eingezogen. Sie hatten nur mittelbar mit der Heimatflak zu tun; zahlreiche Batterien, in denen vorwiegend Flakhelfer Dienst taten, wurden allerdings als Heimatflak-Batterien bezeichnet.