Heimmütterschulen

    Aus Lexikon Drittes Reich

    1936 gegründete Ausbildungsstätten des Mütterdiensts des Deutschen Frauenwerks zur "Heranbildung körperlich und seelisch tüchtiger Mütter", die nicht erwerbstätig waren, insbesondere für junge Mädchen vor der Eheschließung gedacht. Die Kurse der Heimmütterschulen dauerten in der Regel vier bis sechs Wochen.