Heinrich Hirtsiefer

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Politiker

    geboren: 26. April 1876 Essen gestorben: 15. Mai 1941 Berlin


    als Schlosser zur christlichen Arbeiterbewegung, 1919-33 für das Zentrum Mitglied des preußischen Landtags, als preußischer Minister für Volkswohlfahrt (1921-33) schließlich Stellvertreter von O. Braun und entschiedener Gegner der Regierung Papen. Nach der Machtübernahme wurde Hirtsiefer in "Schutzhaft" genommen, aufgrund falscher Bestechungsvorwürfe ins KZ gebracht, 1934 aber amnestiert.