Heinrich Jasper

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Politiker

    geboren: 21. August 1875 Dingelbe (Braunschweig) gestorben: 19. Februar 1945 KZ Bergen-Belsen


    Jurist; 1919-21, 1922-24 und 1927-30 sozialdemokratischer Ministerpräsident von Braunschweig. Jasper musste dem Nationalsozialisten D. Klagges nach der Wahl vom 5. 9. 30 weichen und bekam nach der Machtergreifung dessen Rache für die aktive Bekämpfung der NSDAP zu spüren: Er wurde in "Schutzhaft" genommen, schwer misshandelt, entlassen und gleich wieder verhaftet. Sein Leidensweg führte durch die KZ Dachau und Oranienburg, bis er 1939 wieder freikam. Emigration lehnte er weiter strikt ab. Nach dem Attentat vom 20. 7. 44 nahm man ihn erneut fest.