Helmut von Gerlach

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Politiker

    geboren: 2. Februar 1866 in Mönchmotschelnitz, Schlesien gestorben: 1. August 1935 in Paris


    Jurastudium, 1893-96 Redakteur der christlich-sozialen Tageszeitung "Das Volk". Gerlach gründete 1896 mit F. Naumann den Nationalsozialen Verein und wirkte 1898-1930 als Chefredakteur der Berliner "Welt am Montag". Bis 1929 war er als überzeugter Pazifist Vorsitzender der Deutschen Friedensgesellschaft. Nach der Verhaftung von Ossietzky wurde er Chefredakteur der "Weltbühne". 1933 gelang ihm die Flucht über Österreich und die Schweiz ins Pariser Exil. Hier verfasste Gerlach seine bedeutende Autobiographie "Von rechts nach links" (postum 1937).