Helmuth Hübener

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutsches Opfer des Nationalsozialismus

    geboren: 8. Januar 1925 Hamburg gestorben: 27. Oktober 1942 Berlin-Plötzensee (hingerichtet)


    Verwaltungslehrling. Der Fall Hübener beleuchtete beispielhaft nationalsozialistische "Rechtspflege": Da der Angeklagte noch nicht strafmündig war, wurden ihm in der Urteilsbegründung des Volksgerichtshofs weit über sein Alter hinausgehende Intelligenz und Reife bescheinigt. Er sei daher wegen "Abhörens eines Auslandssenders ... und landesverräterischer Feindbegünstigung" zu bestrafen "wie ein Erwachsener", d. h. mit dem Tod.