Henry Lewis Stimson

    Aus Lexikon Drittes Reich

    amerikanischer Politiker

    geboren: 21. September 1867 New York gestorben: 20. Oktober 1950 Huntingdon (New York)


    1891 Anwalt, 1911-13 Kriegsminister, 1928-29 Generalgouverneur der Philippinen. Stimson war unter Hoover US-Außenminister. Ihm glückte die Lösung der Frage der deutschen Reparationen, während er die Abrüstungsverhandlungen nicht voranzubringen vermochte. Auch die nach ihm benannte Stimson-Doktrin (1932) zur Kriegsächtung und Eindämmung des, insbesondere japanischen, Expansionismus erwies sich anlässlich z. B. des italienischen Angriffs auf Abessinien als stumpfes Instrument. 1940-45 erneut Kriegsminister, arbeitete Stimson erfolglos gegen eine allzu enge Allianz mit Moskau, hintertrieb den Morgenthauplan und befürwortete die Atombombenabwürfe auf Japan.