Herbert Clark Hoover

    Aus Lexikon Drittes Reich

    amerikanischer Politiker

    geboren: 10. August 1874 in West Branch, Iowa gestorben: 20. Oktober 1964 in New York


    Bergbauingenieur; Hoover leitete und organisierte während des Ersten Weltkriegs soziale Hilfsprogramme für Europa. Als Handelsminister (1921-28) und Präsident der USA (1928-32) bemühte sich der Republikaner Hoover um eine Außenpolitik des Interessenausgleichs. Anders als sein Nachfolger Roosevelt wurde Hoover auch von den Nationalsozialisten wegen seiner "Menschlichkeit" geschätzt, besonders da er 1932 der Brüning'schen Revisionspolitik durch die Stundung der Kriegsschulden und Reparationen entgegengekommen war (Hoover-Moratorium). Während und nach dem Zweiten Weltkrieg war Hoover erneut für karitative Organisationen tätig und setzte sich insbesondere für das hungernde Nachkriegsdeutschland ein.